Unternehmensgruppe SPITZKE

News

10.11.2016

Einbau einer lärmmindernden Überführung

Anfang November hat das SPITZKE-Kompetenzzentrum Süd in einem Waldgebiet bei Benediktbeuern in Oberbayern (Nähe Bad Tölz) den Prototypen eines neuartigen modularen Stahlbrückensystems eingebaut. Dieses System soll den Zuglärm auf Überführungen deutlich senken.  

Der Einbau wurde während Tag- und Nachtschichten in mehreren Arbeitsschritten realisiert. Nach der Betonierung neuer Kammerwände und Niederlager wurde ein Vergussystem auf den Stahltrog aufgebracht. Dabei durfte die Temperatur des Baukörpers nicht unter 7°C fallen, da sonst die Haftung zwischen Stahl und Verguss nicht gewährleistet gewesen wäre. Parallel erfolgte in Buchloe, dem Sitz des Kompetenzzentrums, die Reinigung der Schienen mit einem Sandstrahler und anschließend die Überführung nach Benediktbeuern – verpackt in einer Spezialfolie, um jegliche Verunreinigung zu vermeiden. Am Zielort angekommen, führten die Buchloer-Mitarbeiter den Einbau des Gleises und die Stabilisierung des Gleisbetts mit der Zweiwege-Universalstopfmaschine 08-275 ZW SH durch. Daran schloss sich die Einbringung von Unterlegkeilen im Brückenlager an. Dafür wurden die Schienen zunächst wieder entfernt und anschließend wieder eingebaut, ausgerichtet und schließlich vergossen.

Nach dem erfolgreichen Einbau führt der Hersteller ausführliche Lärmpegelmessungen durch, um die Wirksamkeit dieses Brückensystems zu testen.  

Folgen Sie uns
Facebook Xing LinkedIn Instagram
Kontakt

Leitung Unternehmenskommunikation und Marketing
Kristin Gebhardt
 

Telefon+49 33701 901-163
Fax+49 33701 901-195
E-Mailpresse@spitzke.com

Download-Center
Google+